Kunst & Kultur

Die Paulskirche in Frankfurt

Beeindruckt mit einem 32 Meter hohen Wandgemälde im Inneren und der Geschichte über die Entstehung. Die Adresse ist: Paulsplatz 11, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland

Die Paulskirche - ein wunderschönes Stück Kultur

Die Paulskirche wurde 1833 als evangelisch-lutherische Hauptkirche der Stadt Frankfurt am Main geweiht.
Der Zentralbau aus Rotsandstein war damals der größte und modernste Saal Frankfurts und stellte den Sitz für das erste gesamtdeutsche Parlament dar.

Hier wurde die erste demokratische Verfassung für Deutschland entworfen.

Nach Auflösung des Parlaments wurden in der Paulskirche Gedächtnisfeiern veranstaltet.
Bis diese 1944 im Krieg komplett zerstört wurde.
Nach Kriegsende begann der Neuaufbau.
Seitdem stellt Sie einen Erinnerungsort des Beginns der deutschen Demokratie dar.
Im Jahr 1988 fanden Renovierungsarbeiten statt, bis 1991 das kolossale Wandegemälde „Der Zug der Volksvertreter zur Paulskirche“ des Berliner Malers Johannes Grützke bestaunt werden konnte.
Die dortige Dauerausstellung „Die Paulskirche Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit“ veranschaulicht die Entwicklung der deutschen Einheit und Demokratie.

Daher ist die Paulskirche definitv ein geeigneter Ort, um sich in Frankfurt ein Stück deutscher Geschichte näher zu bringen.



Mehr Informationen erhalten Sie hier, Quelle: https://frankfurt.de/frankfurt-entdecken-und-erleben/sehenswuerdigkeiten/fuer-historisch-interessierte/paulskirche







Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.